(No Ratings Yet)
Loading...

Trendthema 2013 = Mobile Payment?

3.09.2012 | Kommentare
0

Viele Gerüchte und Ankündigungen ranken sich in diesen Tagen um neue Payment Anbieter und Methoden. Besonders im Mobile Payment will jeder der erste sein der ein von den Kunden akzeptieres System auf den Markt bringt.
Nur Bares ist wahres
Diese alte Weisheit könnte nun auch bald im E.Commerce gelten. Mit BarPay können Kunden online bestellte Ware und Dienstleistungen im Geschäft nebenan Bar bezahlen. Bei dieser neunen Bezahlweise übermitteln die Onlineshops ihren Kunden per Mail oder Browser einen Barcode. Dieser kann an entsprechend ausgestatteten Kassen von Tankstellen und Läden beglichen werden, in bar und ohne vorherige Registrierung. Die Käufer zeigen einfach den Code auf ihrem Smartphone oder ausgedruckt vor. Wenn die Zahlung erfolgt ist geht die Meldung in Echtzeit an den Händler. Die Technik soll die Ausfall- sowie Inkassokosten für den Handel deutlich verringern und neue Kunden im E-Commerce gewinnen, die bisher vor Online-Payment zurückschreckten.

Telekom und MasterCard wollen Bargeld überflüssig machen

Die neue strategische Partnerschaft zwischen Deutscher Telekom und MasterCard soll das bezahlen mit dem Smartphone weiter pushen. Der erste Schritt der Partnerschaft ist das die Telekom einen neue Bezahlkarte mit einem NFC-Chip vorstellt. Damit sollen Kunden dann bargeldlos Einkäufe sowohl mobil mit dem Smartphone als auch im Internet oder klassisch per Kreditkarte tätigen können. In der Zukunft soll das Bezahlangebot zur digitalen Brieftasche ausgebaut werden. Das heißt nicht nur Bezahlen sondern auch Tickets im Nahverkehr, Bahn oder fürs Konzert kaufen und sofort aufs Handy geliefert bekommen. Auch ortsabhängige  Rabatte und Coupons  soll die Technik den Kunden liefern. Erste Tests in Deutschland sind für Anfang 2013 geplant.

telekom und mastercard

Google Wallet öffnet sein System für alle Banken

Bisher ist das mobile Bezahlsystem Google Wallet nur in den USA gestartet.  Nun will Google den Einstieg einfacher machen, ab sofort können die Kunden bestehende Girokonten oder Kreditkarten von allen Anbietern und Banken nutzen und anschließend ihr Smartphone zum kontaktlosen Bezahlen einsetzen. Durch dieses Update möchte Google die Einstiegshürden für neue Nutzer senken und damit vor allem gegenüber Lösungen von einer Bank oder einem Kreditkartenunternehmen punkten.

Diese drei Beispiele zeigen, dass im Moment viel Bewegung auf dem Payment-Markt herrscht und 2013 könnte zum entscheidenen Jahr werden in dem sich erste Standards durchsetzen und von größeren Kundengruppen angenommen werden.

(No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.