(No Ratings Yet)
Loading...

Get in Touch – Schaufenster zum Anfassen

6.03.2012 | Kommentare
0
Actvie Selling Display Screenshot

Erfolgreicher verkaufen mit Schaufenstern zum Anfassen? Active Selling Displays bieten ganz neue Möglichkeiten am Point of Sale.


Wie gelingt es, Passanten in ein Ladengeschäft zu locken und in Kunden zu verwandeln?  Ganz einfach: indem sie schon vor dem Betreten des Geschäfts unübersehbar und unwiderstehlich auf Angebote aufmerksam gemacht und in eine Interaktion gebracht werden. Inzwischen sind wir es schon gewohnt Bildschirme anzufassen. Für Smartphone- und Tablet-PC-Benutzer ist es ganz selbstverständlich durch Gesten Bilder heranzuzoomen und in einen Einkaufskorb zu ziehen. Warum also nicht auch diese Technik im Schaufenster einsetzen?

Einfache Poster oder sperrige Aufsteller genügen hier oft nicht und können sogar den Blick ins Schaufenster verstellen. Mit einem „Active Selling Display“ macht man dagegen aus statischen Schaufenster eine interaktive, dynamische und hochemotionale Informations- und Werbefläche, die Passanten magisch anzieht und in das Geschäft locken soll. Eine kapazitative Folie, die von innen auf dem Schaufenster verklebt wird, ermöglicht Passanten Multitouch-Aktionen auf der Fensterscheibe. Diese Aktionen lösen wiederum die Anzeige des bereitgestellten Inhalts auf einem separaten Display aus.

Das Konzept bietet viele Vorteile:

  • vollkommen neue, überraschende und emotionale Art der Kundenansprache
  • Informationen bereits außerhalb des Geschäfts ganz einfach per Multitouch-Display abrufen
  • zusätzliche, attraktive Werbeflächen für Angebote
  • Nutzen für Kampagnen z.B. Gewinnspiele und Coupon-Aktionen
  • durch QR-Codes können über Smartphone weitere Informationen abgerufen werden , z.B. Kundenbewertungen, Videos etc.

    Actvie Selling Display Screenshot

    Actvie Selling Display Beispiel

Auf der CeBit 2012 kann man Active Selling Displays hautnah erleben. Mein Tipp: einfach in Halle 4 am Stand D26 vorbeischauen und ausprobieren.

(No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.