(1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Neues Design beim größten Onlinehändler

13.08.2012 | Kommentare
0

Der eine oder andere deutsche Kunde bekam es bereits zu Gesicht. Das neue Design von Amazon. Gegenwärtig testet Amazon auf seiner deutschen Seite offenbar mit der neuen Optik. Der Relaunch ähnelt der neuen Seite in den USA und dürfte damit auch hierzulande einen Strategiewechsel andeuten.

Auf den ersten Blick ist zu erkennen ist, wie schon bei Amazon.com, ist das neue Design aufgeräumter, bietet mehr weiße Flächen und damit Entspannung fürs Auge. Die Produkte werden klarer präsentiert und auf die Farbe Orange wird weitgehend entsagt. Besonders auffallend ist das mittig platzierte Suchfeld. Amazon macht sich damit noch mehr als bislang zur Suchmaschine Nummer eins für die Produktsuche. Dadurch wirkt die Seite nicht nur entrümpelt sondern auch einfach moderner und offener.

Die alte Seite von amazon.de

 

Auch der nun wirklich nicht mehr zeitgemäßen Begrüßungssatz “Hallo! Melden Sie sich an, um persönliche Empfehlungen zu erhalten. Neukunde? Bitte hier starten.” wurde glücklicherweise aufgegeben. Die linksseitige Navigation wurde vergrößert und ist nun benutzerfreundlicher und insbesondere für Senioren besser lesbar und dürfte sich damit auch via Tablets besser ansteuern lassen. Die öffnen von Sub-Kategorien per Mouse-Over verbreitert den Navigationskasten und wirkt nun nicht mehr so reingequetscht.Augenfällig ist auch der Textlink zu den Gift Cards. Auf den möchte Amazon anscheinend auch im neuen Layout nicht verzichten. Was die Relevanz einer gut aufgesetzten Gift-Card-Strategie unterstreichen dürfte.

Neues Design auf amazon.com

 

Welche Bedeutung die eigenen Produkte nun einnehmen, dass zeigt sich stattdessen in der Seitenmitte. Die Amazon-Produkte und Services lassen sich nun auch über das mittig platzierte Startbild, das schon bislang auf Amazon-Produkte fokussierte, über einen Slider mit Reitern für für die einzelnen Segmente leichter ansteuern.

Neuer Kurs der Hauptfokus liegt zunehmend auf den digitalen Produkten wie Mp3, Kindle, Cloud, eBook, Apps usw. Amazon möchte außerdem zunehmend eigene Dienste und eigene Artikel verkaufen. Alle anderen Marken und Verkäufer sind nur noch (Zaun)-Gäste auf der Plattform. Das Facelift war meiner Meinung nach auch längst überfällig.

(1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.