Author Archives: Anne Petznick

Anne Petznick

About Anne Petznick

Anne ist nicht nur wegen ihres Alters ein Digital Native. Sie ist seit Anfang 2013 bei der T-Systems Multimedia Solutions tätig und studiert Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik an der TU Dresden. Zu ihren Aufgaben zählt neben dem Business Development im Bereich E-Business auch die Betreuung des Blogs Kanal-Egal.de. Neben redaktioneller Arbeit, ist sie hier gelegentlich auch selbst als Autorin zu finden.

Der stationäre Handel wird mobil – Einsatz von Tablets

23.03.2014 | Kommentare
0

Dass mobile Endgeräte eine wichtige Rolle im digitalen Vertrieb einnehmen, ist keine bahnbrechende Neuigkeit. Sie unterstützen Cross Channel Strategien und bringen eine Vielzahl an Potenzialen, sowohl für Kunden und Hersteller als auf breiter Anwendungsebene für Händler mit sich. Kunden können über Smartphones oder Tablets unabhängig von Zeit und Ort Produkte bestellen. Darüber hinaus bieten sie die Möglichkeit noch im Geschäft, Produktinformationen, Kundenbewertungen und Preisvergleiche abzurufen und sich somit allumfassend über den Händler und dessen Produkte zu informieren. Für den Händler können die mobilen Endgeräte mehr sein, also nur ein Medium mit dem die Kunden ihren Kauf tätigen. Die Verwendung von Tablets im Vertrieb stellt eine Möglichkeit dar, Mobile Devices im Unternehmen gewinnbringend einzusetzen. So werden beispielsweise im Außendienst vermehrt mobile Endgeräte mit auf den Vertrieb zurechtgeschnittenen Apps eingesetzt, welche den Vertriebsmitarbeitern einen ständigen Zugriff auf wichtige Kunden-, Produkt- und Unternehmensdaten liefern. weiterlesen

(2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Lebensmittel per Klick oder wenn die Milch zu mir nach Hause kommt…

17.01.2014 | Kommentare
0

Okay, wenn wir schon Schuhe, Kleidung, Elektronikgeräte und Möbel online kaufen, wieso sollten wir dann nicht auch unsere Lebensmittel im Netz bestellen? Aktuelle Zahlen unterstreichen diese Entwicklung: 27% der Deutschen haben laut einer Studie von A.T.Kearney schon einmal Lebensmittel online bestellt. Dafür finden sich mittlerweile auch schon mehr als genug Anbieter zwischen denen der Kunde wählen kann. Klassische Händler sind die Supermarktketten, die das Internet als weiteren Vertriebsweg entdeckt haben. Ihnen gegenüber stehen die reinen Online Player, die sich auf den Handel im Netz spezialisiert haben. Läuft doch genau wie bei den anderen Branchen auch? Nein! Der Online-Lebensmittelhandel steht heute noch vor einigen Problemen: Frische der Produkte, die aufwendige Verpackung, geringe Margen und mangelnde Kundenbindung. Aber trotzdem nehmen die Klicks zu: Immer mehr Menschen lassen sich ihre Milch nach Hause liefern. weiterlesen

(3 votes, average: 3,67 out of 5)
Loading...

Multichannel, Omnichannel, Cross Channel und Co. – Versuch einer Begriffserklärung

18.12.2013 | Kommentare
3

Eine Flut von Begriffen überschwemmt seit ein paar Jahren die Handelswelt. Multichannel, Omnichannel, Cross Channel, Noline Commerce und Everywhere Commerce – diese fünf Begriffe geistern aktuell durchs Netz, finden sich auf unzähligen Beraterfolien wieder und werden von Anbietern, Herstellern, Experten und Zielgruppen doch ganz unterschiedlich verwendet. Sie alle beschreiben mehr oder weniger den Mehrkanal-Handel, also die Verbindung mehrerer Vertriebswege. Da ist es natürlich nicht leicht, den Überblick zu behalten. Was genau beschreiben die jeweiligen Begriffe und wodurch unterscheiden sie sich eigentlich? Denn der Handel über verschiedene Absatzwege ist keinesfalls neu. Und wieso braucht es so viele verschiedene Begrifflichkeiten? weiterlesen

(10 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ortsbasierte Dienste als Brücke zwischen stationärer und mobiler Welt

14.11.2013 | Kommentare
0

Location Based Services (kurz: LBS) gehören schon seit einigen Jahren zu den Trendthemen. Sie werden als der mobile Verknüpfungsfaktor von stationärem Handel mit E-Commerce bezeichnet. Bekannt sind vor allem Dienste rund um Routenplanung und Navigation, Ortsbestimmungen, Bewertungen und Empfehlungen in der Gastronomie und neuerdings auch immer häufiger die Lokalisierung von Freunden. Für den Handel war bisher eher die Suche nach lokalen Einzelhändlern und Angeboten von besonderem Interesse, denn das Ziel des stationären Handels ist es schließlich, Kunden in den Store zu locken. Sind Location Based Services nun also die neue mobile Möglichkeit frischen Wind in den stationären Handel zu bringen? Schon vorhandene LBS-Anbieter zeigen wie das Geschäftsmodell der Standorterkennung funktioniert – auch der Einzelhandel kann davon profitieren. weiterlesen

(1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Buchhandel: Zwischen Papier und eBook

17.10.2013 | Kommentare
0

Der Buchhandel ist sicherlich eine der Branchen, die am Stärksten vom Wachstum der digitalen Welt betroffen ist, um nicht zu sagen darunter leidet. Die Bestellung von Büchern im Internet boomt und gleichzeitig verändert sich langsam das Leseverhalten hin zum digitalen Lesen von eBooks. Diese machen aktuell nur 2,4 Prozent des Buchmarktes aus, allerdings wollen 84 Prozent der Verlage künftig in den E-Book-Markt einsteigen. Da scheint es nicht verwunderlich, dass das klassische Buchgeschäft in Bedrängnis gerät und in den letzten Jahren immer wieder von Schließungen stationärer Geschäfte in der Buchbranche die Rede war, egal ob nun bei Thalia, Hugendubel oder Weltbild. Eben noch waren sie selbst die Verdränger kleiner Buchläden und nun gehören sie zu denjenigen Buchhändlern, die auf Grund von Umsatzabwanderung ihre Filialflächen verkleinern oder sogar aufgeben müssen. weiterlesen

(2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Ein Kanal oder Mehrkanal – was ist die Zukunft im Handel?

11.10.2013 | Kommentare
0

In den letzten Jahren wird für eine umfassende Mehrkanal-Strategie im Handel geworben. Der E-Commerce kommt ohne Bezeichnungen wie Multi-, Cross- oder Omni-Channel nicht mehr aus. Klassische Händler, die nur einen Kanal bedienen, werden kritisch beäugt und ihnen wird eine kurze Zukunft prognostiziert. Studien haben gezeigt, dass der Kaufprozess über mehrere Kanäle hinweg stattfindet. Die Kunden möchten gleiche Informationen in allen Kanälen und dazu möglichst den besten Service und eine bequeme Abwicklung egal ob in der Filiale, am Telefon oder im Online Shop. Die Anzahl der Händler mit mehr als zwei Kanälen wird demnach zunehmen. Internet-Händler eröffnen Filialen und stationäre Händler gehen ins Internet. Ein Online-Shop gehört mittlerweile einfach zum guten Ton, zumindest wenn man mit der Zeit gehen will. weiterlesen

(4 votes, average: 3,75 out of 5)
Loading...

Augmented Reality = Augmented Retail!?

18.09.2013 | Kommentare
0

Tesco, Nike, Google und selbst der Playboy
alle nutzen Augmented Reality (AR) und das nicht erst seit Kurzem. Die Liste der Einsatzfelder ist lang, ob Architektur, Medizin, Games, Navigation oder Werbung – die Verbindung der realen Welt mit virtuellem Content ermöglicht einen völlig neuen Blick auf die Realität. Der Einsatz von Augmented Reality eingebunden in Apps, z.B. solche die GPS, Kompass und Kamera zur Routenplanung, Hotel- und Restaurantsuche verwenden, stellt mittlerweile keinen Neuheit mehr dar. Wegbeschreibungen, Zusatzinformationen und Kundenrezensionen zu Orten in der Umgebung – es gibt eine Vielzahl von AR-Apps, die unseren Alltag erleichtern. weiterlesen

(4 votes, average: 4,25 out of 5)
Loading...

Aus altmodisch mach innovativ – der neue Außendienst

1.08.2013 | Kommentare
3

Vertrieb über den Außendienst oder über selbstständige Handelsvertreter war seither eine kostenintensive Form des Kundenkontakts. Der durch ständige Gebietswechsel, Verzögerungen der Informationsweitergabe und manuelle Zusammenstellung von Informationsmaterial und Kaufverträgen entstehende Aufwand wirkt angesichts neuer Möglichkeiten im digitalen Zeitalter kaum noch zeitgemäß. Abhilfe kann durch eine ganzheitliche Integration des Außendienstes in die Unternehmensprozesse und die effiziente Nutzung neuer Vertriebskanäle und -möglichkeiten geschaffen werden. weiterlesen

(2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...