Schlagwort-Archiv: Cross-Channel

Im Check: Das Cross-Channel-Potential der Energiebranche

26.08.2015 | Kommentare
0
Cross-Channel-Service in der Energiebranche

Der Deutsche verbringt nach aktuellen Zahlen täglich 108 Minuten im Internet (Statista). Da ist es nicht verwunderlich, dass drei von vier Kunden heute mehr als einen Kanal zur Produktrecherche und zum Erwerb von Produkten und Dienstleistungen sowie auch für digitale Serviceangebote nutzen.
Cross-Channel-Kundenservice in der Telekommunikationsbranche…
In der Telekommunikationsbranche wurde der Trend zur kanalübergreifenden Vermarktung bereits vor Jahren erkannt und aufgegriffen. Neben der persönlichen Kundenberatung im Shop oder über Call Center informieren Anbieter von Telekommunikationsdiensten deshalb auch online über die eigenen Produkt- und Dienstleistungsangebote. Sollten dabei noch Fragen offen bleiben, ist es dann möglich, Service-Mitarbeiter über einen Live-Chat zu kontaktieren und die offenen Punkte zu klären. Weiterlesen

(No Ratings Yet)
Loading...Loading...

Content war gestern: Service ist das neue Marketing gesetzlicher Krankenkassen

16.06.2015 | Kommentare
0
Wie Krankenkassen mit Service- Marketing ihre Kunden erreichen wollen.

Lange Zeit setzten die Marketeers gesetzlicher Krankenkassen auf attraktive Content-Strategien zur Bindung ihrer Versicherten ebenso wie zur Gewinnung neuer Kunden. Im Zuge des Digitalen Wandels werden diese Strategien mehr und mehr zugunsten attraktiver webbasierter Self-Services verdrängt. Die Entwicklung folgt der Tatsache, dass Nutzer Informationen direkt an der Quelle konsumieren und nicht (mehr) den Umweg über Drittanbieter und Mitnutzer gehen: News werden direkt bei den großen Online-Newsportalen und thematisch Inhalte bei den jeweiligen Produzenten der Themen abgerufen. Weiterlesen

(7 votes, average: 4,14 out of 5)
Loading...Loading...

Kooperative Geschäftsmodelle für Hersteller im E-Commerce

21.10.2014 | Kommentare
0
Kooperative Geschäftsmodelle

Kooperative E-Commerce-Geschäftsmodelle zwischen Handel und Hersteller stellen die einzige handelsverträgliche E-Commerce-Strategieoption für substituierbare, produzierende Unternehmen mit einer stationären Handelsstruktur dar, die nicht mit dem Risiko behaftet ist, temporär massiv Umsatz im stationären Handel zu verlieren. Dies hängt allerdings primär von der Markenstärke eines Herstellers ab. Wenn die Marke stark genug ist, kann es auch durchaus Sinn machen, nicht auf den Handel zu hören. Denn letztlich stellt es auch ein Risiko dar, aufgrund der zu starken Einbindung des Handels zu einer Kompromisslösung zu gelangen, welche kontraproduktiv ist. Weiterlesen

(1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...Loading...

Egal woher der Umsatz kommt … Effiziente Organisationsstrukturen schaffen.

24.04.2014 | Kommentare
0
Umsatz

Cross Channel Commerce bildet, so die landläufige Denke, eine vollständige und smarte Vernetzung der Verkaufskanäle. So liest man es und so sollte es umgesetzt werden. Doch ist dies wirklich schon überall angekommen? Ist denn wirklich die letzte Hürde von Cross Channel Commerce eine technische? Oder ist es eher die Hürde im Kopf der Entscheider oder gar eine Hürde, die die gesamte Organisationsstruktur betrifft? Und wie kann diese Hürde beseitigt werden? Weiterlesen

(3 votes, average: 3,67 out of 5)
Loading...Loading...