Category Archives: E-Commerce

Omnichannel – Status Quo

18.01.2017 | Kommentare
0

Omni-, Cross- und Multichannel sind für viele ein alter Hut. Doch wie steht es wirklich um die kanalübergreifende Customer Journey?
Wir haben einmal nachgeschaut. Continue reading

(2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Conversational Commerce – Die Zukunft der Interaktion?

21.10.2016 | Kommentare
0

Im Kundenservice bahnt sich eine kleine Revolution an. Ihr Name: Conversational Commerce. Gemeint ist damit dialogorientierte Kommunikation zwischen Unternehmen und Konsumenten. Online und in Echtzeit findet sie hauptsächlich in schriftlicher Form Anwendung. In der Bevölkerung steigt die Nutzung von Messengern weiterhin an – auch das Angebot an Messengern selbst sowie deren bereitgestellte Services wächst stetig. Unternehmen können ihre Kunden leicht über diesen Kanal erreichen – das Potential ist riesig. Continue reading

(3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Alles anders oder alles beim Alten? – Der Zusammenschluss von Salesforce & Demandware

31.08.2016 | Kommentare
0

Was hat die Übernahme von Demandware durch Salesforce für Auswirkungen auf Produkt, Kunde und Dienstleister – und welche Mehrwerte bietet sie für den Kaufprozess des Kunden?
Im Juni wurde die Übernahme von Demandware durch Salesforce bekannt gegeben, bereits einen Monat später war diese offiziell abgeschlossen. Der Name Demandware wird vermutlich verschwinden – übrig bleibt dann die Salesforce Commerce Cloud. Salesforce füllt mit der Übernahme eine große und wichtige Lücke im eigenen Portfolio: Bisher bot Salesforce selbst keine eigene E-Commerce-Lösung an, entsprechende Funktionalitäten konnten über Apps aus dem AppExchange ergänzt werden. Continue reading

(5 votes, average: 4,20 out of 5)
Loading...

Wie digitalisiert man denn nun eigentlich? – Mission Digitalisierung im B2B-Vertrieb

30.06.2016 | Kommentare
0

Der Onlineshop ist veraltet, weist nur wenige echte Mehrwertfunktionen für den Kunden auf und kann mit den modernen, umfangreichen Webangeboten der Konkurrenz nicht mithalten. Systeme wurden in Eigenprogrammierung bereitgestellt und verursachen durch fortlaufende manuelle Modernisierung hohe Kosten und Aufwände. Produktinformationen liegen in verschiedenen Quellen vor und werden aus unterschiedlichen Systemen inkonsistent in die Kanäle eingespielt. Daten über das Kundenverhalten und die individuellen Käufe liegen in großer Menge vor, werden aber nicht genutzt, um den Kunden individuell anzusprechen und Empfehlungen zu generieren. Der Vertrieb läuft zu einem Großteil über den Außendienst und zahlreiche Bestellprozesse werden noch über manuelle Prozesse realisiert. Continue reading

(5 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...