Author Archives: Thomas Richter

Thomas Richter

About Thomas Richter

Unternehmen sind Marken, die emotionale Bindungen zu ihren Kunden unterhalten. Der Aufgabe, diese Beziehung bewusst und authentisch zu gestalten und Markenwerte lebendig zu erhalten, widmet sich Thomas Richter als Creative director in der T-Systems Multimedia Solutions seit 2005. In der E-Business Beratungsagentur begleitet er Kunden auf Ihren Stufen der digitalen Wertschöpfung und unterstützt sie auf dem Weg in die digitale Zukunft. Sein Interesse gilt den kommunikativen und strukturellen Aspekten des digitalen Wandels.

Die EU-Datenschutzgrundverordnung – Sind Sie bereit?

30.01.2018 | Kommentare
0

Mit dem Inkrafttreten der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO, engl. GDPR) am 25. Mai 2018 ändern sich die Rahmenbedingungen für Unternehmen im Umgang mit personenbezogenen Daten von Bürgern der Europäischen Union gravierend.

weiterlesen

(4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Content war gestern: Service ist das neue Marketing gesetzlicher Krankenkassen

16.06.2015 | Kommentare
0
Wie Krankenkassen mit Service- Marketing ihre Kunden erreichen wollen.

Lange Zeit setzten die Marketeers gesetzlicher Krankenkassen auf attraktive Content-Strategien zur Bindung ihrer Versicherten ebenso wie zur Gewinnung neuer Kunden. Im Zuge des Digitalen Wandels werden diese Strategien mehr und mehr zugunsten attraktiver webbasierter Self-Services verdrängt. Die Entwicklung folgt der Tatsache, dass Nutzer Informationen direkt an der Quelle konsumieren und nicht (mehr) den Umweg über Drittanbieter und Mitnutzer gehen: News werden direkt bei den großen Online-Newsportalen und thematisch Inhalte bei den jeweiligen Produzenten der Themen abgerufen. weiterlesen

(7 votes, average: 4,14 out of 5)
Loading...

E-Commerce das lohnt sich nicht my Darling…

11.03.2014 | Kommentare
2

Fragt man einen Pure Player, ob sich sein Geschäftsmodell rechnet, so antwortet er, dass er sich diese Frage so noch nicht gestellt hat. Stellt man die gleiche Frage einem Unternehmen mit herkömmlichen Vertriebswegen und bekundetem Interesse an einer digitalen Erweiterung des Vertriebswegs, so schwanken die Antworten zwischen Begeisterung für den zusätzlichen neuen Kanal und ausgewachsener durchaus begründeter Skepsis bis hin zur völligen Ablehnung. Berücksichtigt man nämlich nur die Kostenstrukturen im eigenen, häufig schwer umkämpften und von Preisdruck gekennzeichneten Produktsegment, fällt die Bilanz klar negativ aus. Geringe Margen, hohe Retourenquoten je nach Produktsegment bis zu 60%, Kunden-Erwartungsdruck zu versandkostenfreiem Handling der Waren und Retouren – all diese Faktoren lassen Unternehmen von einer Investition in E-Business abschrecken. weiterlesen

(5 votes, average: 3,40 out of 5)
Loading...

Digitale Markenkommunikation – 3 häufige Strategiefehler

12.09.2013 | Kommentare
0

Im Kampf um Kunden sind Unternehmen genau wie ihre
Dienstleister erfinderisch. Dies gilt umso mehr in der digitalen Welt. Nie war es einfacher als heute, Kundenzielgruppen scharf und individuell zu segmentieren und Marketingformate in eins-zu-eins-Kommunikation zu transformieren. Das macht Spaß, der Kunde wird endlich gläsern. Gleichzeitig ist es im Internet unübersichtlich geworden. Viele Unternehmen stehen an der Schwelle zur Transformation Ihrer Markenstrategie ins Digitale. Der Medienmix hat sich um eine Vielzahl denkbarer Kanäle erweitert. Für jeden Kanal gibt es einen spezialisierten Dienstleister, der genau einen Kanal beherrscht und herausstellt und eine passende Implementierungsstrategie mitliefert. weiterlesen

(2 votes, average: 3,50 out of 5)
Loading...