Monthly Archives: Oktober 2013

3 Ansätze um Möbel erfolgreich online zu verkaufen

30.10.2013 | Kommentare
0

Es gab Zeiten, da glaubte man Schuhe nicht Online verkaufen zu können. Dann kam Zalando und plötzlich begrüßte man den Postboten nicht mehr freundlich sondern schrie ihn an. Wie wird das erst aussehen, wenn die online gekaufte Couch geliefert wird, mit welchem Sturm an Emotionen werden wir den Spediteur empfangen? Doch bis es soweit ist, ist es noch ein Stück Weg. Einige wenige Händler der Möbelbranche und nicht nur die reinen Pure-Player sondern auch Händler, die bewusst auf eine Mehrkanalstrategie setzen, beschreiten diesen Weg bereits erfolgreich. Die Frage, die sich im Allgemeinen jedoch stellt ist, wo ist der Unterschied von Möbeln zu anderen Produkten, die bereits heute erfolgreich online verkauft werden und wo sind die Hürden. Weiterlesen

(5 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Wo in Zukunft das Möbel haust

28.10.2013 | Kommentare
2

… ist durchaus umstritten. Schaut man auf die Investitionen der Möbelhändler, dann liegt das Potenzial im Ausbau der stationären Fläche. Branchenprimus IKEA rechnet mit 20 neuen Filialen in Deutschland in den nächsten 10-15 Jahren. Auch die anderen Großen investieren, XXXLutz circa 100 Millionen in drei neue Filialen und die Krieger Gruppe, zu der Höffner, Möbel Kraft und Sconto SB gehören, plant mit einer großen Filialneueröffnung pro Jahr. Zudem hat auch die Poco Gruppe erst vor kurzem ihr 100. Haus eröffnet und sieht Potenzial für 30-40 weitere zuzüglich kleinere Poco SB Lagerkauf Geschäfte. Weitere, kleinere Möbelhausketten investieren ebenfalls weiterhin massiv in die Fläche. Weiterlesen

(4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Buchhandel: Zwischen Papier und eBook

17.10.2013 | Kommentare
0

Der Buchhandel ist sicherlich eine der Branchen, die am Stärksten vom Wachstum der digitalen Welt betroffen ist, um nicht zu sagen darunter leidet. Die Bestellung von Büchern im Internet boomt und gleichzeitig verändert sich langsam das Leseverhalten hin zum digitalen Lesen von eBooks. Diese machen aktuell nur 2,4 Prozent des Buchmarktes aus, allerdings wollen 84 Prozent der Verlage künftig in den E-Book-Markt einsteigen. Da scheint es nicht verwunderlich, dass das klassische Buchgeschäft in Bedrängnis gerät und in den letzten Jahren immer wieder von Schließungen stationärer Geschäfte in der Buchbranche die Rede war, egal ob nun bei Thalia, Hugendubel oder Weltbild. Eben noch waren sie selbst die Verdränger kleiner Buchläden und nun gehören sie zu denjenigen Buchhändlern, die auf Grund von Umsatzabwanderung ihre Filialflächen verkleinern oder sogar aufgeben müssen. Weiterlesen

(2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Ein Kanal oder Mehrkanal – was ist die Zukunft im Handel?

11.10.2013 | Kommentare
0

In den letzten Jahren wird für eine umfassende Mehrkanal-Strategie im Handel geworben. Der E-Commerce kommt ohne Bezeichnungen wie Multi-, Cross- oder Omni-Channel nicht mehr aus. Klassische Händler, die nur einen Kanal bedienen, werden kritisch beäugt und ihnen wird eine kurze Zukunft prognostiziert. Studien haben gezeigt, dass der Kaufprozess über mehrere Kanäle hinweg stattfindet. Die Kunden möchten gleiche Informationen in allen Kanälen und dazu möglichst den besten Service und eine bequeme Abwicklung egal ob in der Filiale, am Telefon oder im Online Shop. Die Anzahl der Händler mit mehr als zwei Kanälen wird demnach zunehmen. Internet-Händler eröffnen Filialen und stationäre Händler gehen ins Internet. Ein Online-Shop gehört mittlerweile einfach zum guten Ton, zumindest wenn man mit der Zeit gehen will. Weiterlesen

(4 votes, average: 3,75 out of 5)
Loading...